Reisetipps fürs Tessin

Wer durch die Schweiz in den Süden reist, spürt es sofort: Sobald man den Gotthardtunnel verlässt, wird es schlagartig wärmer und irgendwie auch freundlicher und strahlender: Man ist im Tessin, einer Landschaft, die alles bietet, vom Hochalpenland bis zu einer fast subtropischen Landschaft. Hier liegen einige der schönsten Seen Europas, wie der Luganer See oder der Lago Maggiore mit seinen Palmenhainen und südeuropäisch anmutenden Ortschaften. Mit den schneebedeckten Hochalpen im Hintergrund öffnet sich dem Besucher eine subtropische Park- und Gartenlandschaft. Schon früh im Jahr blühen Jasmin, Christrosen, Kamelien, Magnolien und Oleander. Über allem liegt der Reiz einer gewachsenen Kulturlandschaft mit historischen Städtchen und verschachtelten Dörfern, überragt von Kirchen, den Jugendstilvillen des späten 19. Jahrhunderts und der im See liegenden Insel Isola Bella.

Blumenreich

Die Brissago-Inseln sind ein subtropisches Paradies, mitten auf der Schweizer Seite des Lago Maggiore. 1885 hat die Baronion Antoinette Saint-Léger die Inseln zu ihrem Wohnsitz gewählt und häufig Maler, Bildhauer, Musiker und Schriftsteller eingeladen. Pflanzenarten aus aller Welt werden dort gezüchtet und einige Ausflugsboote steuern die Inseln an. Islolebrissago.ch

Herrmann Hesse auf der Spur

»Das Glasperlenspiel« und »Siddhartha« schrieb Hermann Hesse im Tessin. Ein Museum in Montagnola bei Lugano beleuchtet sein Leben. Es liegt in direkter Nachbarschaft zur Casa Camuzzi, in der Hermann Hesse von 1919 bis 1931 in einer Wohnung mit weitem Blick über den Luganer See lebte. hessemontagnola.ch

Auf bunten Märkten

Elegante Palazzi aus der Renaissancezeit an der kleinen Piazza Nosetto und dem Platz vor der barocken Kollegiatskirche verleihen Bellinzona lombardisches Flair. Markttage gab es in Bellinzona schon im Mittelalter, der Mercato hingegen ist eine moderne Initiative des städtischen Einzelhandels: Wenigstens an einem Wochentag sollte man an den Ständen in der Altstadt anstatt im Supermarkt einkaufen können. Jeden Samstag wartet frisches Obst und Gemüse auf die Käufer und der Markt ist eine Vitrine für lokale Produkte, da – zumindest bei den Nahrungsmitteln – vor allem Tessiner Waren angeboten werden.

Ponte dei Salti

Wer zum Sonnenaufgang nach Laverezzo zur bekannten Brücke »Ponte dei Salti« und den Felsenpools kommt, hat das Touristen-Highlight noch fast für sich alleine. Unten schießt die Verzasca durch ihr türkises Bett, zahlreiche natürliche Becken laden zum Baden ein. Die Talwanderung von Sonogno nach Lavertezzo führt entlang glitzernder Gumpen. Von Felspool zu Felspool rinnt das Wasser – eine hervorragende Erfrischung, solange man nicht in die Strömung gerät.

Leave A Comment

Your email address will not be published.