Tag Marokko

Timbuktu der Träume: Marrakesch

„Es ist würzig in den Suks in Marrakesch, es ist kühl und farbig. Der Geruch, der immer angenehm ist, ändert sich allmählich, je nach der Natur der Waren.“ – Elias Canetti: Die Suks Madita, eine Freundin aus der Unizeit, und ich ergattern einen Vorzugsplatz an der Geländerbrüstung eines Cafés am Djeemaa El Fna. Er füllt sich zunehmend, während die Sonne in Marrakesch langsam untergeht und die Menschenmenge in ein goldenes

Continue reading…

Ouarzazate und die Oase Fint: Marokkanische Filmgeschichte zum Anfassen

In der marokkanischen Wüste rund um Ouarzazate dreht Hollywood seine Filme. Wir schauen uns das mal genauer an. Das Beste an der Fahrt von Agadir nach Ouarzazate ist, dass sie nicht über den Hohen Atlas führt und man ohne viel Geschaukel die Landschaft betrachten kann. Madita, eine Freundin aus Studienzeiten, und ich zockeln durch karge Steppenlandschaften, auf denen vor allem Grashalme wachsen und ansonsten viel Sand aufwirbelt. Wir sitzen auf

Continue reading…

Daher weht der Wind: Unterwegs im marokkanischen Essaouira

„Über Essaouira kann man nichts wissen. Man kann Essaouira nur erfahren. Und wenn einer den Wind nicht ertragen kann, der zur Stadt gehört wie der Algengeruch und der Schrei der Möwen, dann sollte er innehalten im logischen Denken und den Kunsttischlern zusehen, wie sie das eisenharte Wurzelholz aus der Thuja-Palme bearbeiten. Dann würde er begreifen, dass die wesentlichen Dinge des Lebens nicht zu erzwingen sind.“ – Mohammed Sanoussi, marokkanischer Dichter.

Continue reading…

Sandiges Terrain: In der Sahara bei Erg Chebbi

Wer sich von Erg Chebbi in Südmarokko in die Sahara begibt, gelangt nach etwa einer halben Stunde wandern an einen Punkt, nach dem nichts mehr folgt, außer: Sand. Madita, eine Freundin aus der Unizeit, und ich liefen ein paar Stunden in die Wüste hinein, um uns die unterschiedlichen Schattierungen des Sandes bei Sonnenuntergang anzuschauen.